Freitag, 17. Mai 2019

Friday Flowerday 20/2019

Gartenschwertlilie trifft Edelrose

Im Garten  blühen  gerade  die  Schwertlilien  recht  schön,  doch die  zarten  Blütenblätter  mögen  den  Regen  nicht  so besonders.  Da  habe  ich  drei  Stück  gerettet   und  mit  ein  paar  Farnblättern, ebenfalls  aus dem Garten  in  die  Vase  gestellt.

Dann  bekam  ich  noch einige gekaufte  gelbe  Rosen und  habe  sie  wagemutig zu einem  farbintensiven Strauß  kombiniert.



 
 
 
Jede  der  Schwertlilien hat  3 Blüten  und  die  blühen  hintereinander  auf,  dadurch kommen  immer  wieder  frisch geöffnete  Blüten nach  und es  verlängert  sich  die  Haltbarkeit  in  der  Vase.



 
 
Meinen  bunten  Strauß  verlinke  ich  wieder  bei 
 Helga  von Holunderblütchen 
 und  bei
 Nick von Floral Fridayfotos.
 

 
 
 
Noch ein Blick in den Garten, auf  die Lilie, die immer  noch  ein paar  Knospen hat.
 
 
 
 
 
Ich wünsche euch  einen  guten Start  ins  Wochenende!
 
 
Bis bald,
Ingrid
 

Freitag, 10. Mai 2019

Friday Flowerday 20/2019

Bärlauchblüten und Hasenglöckchen

 
Die Zeit der frischen jungen Bärlauchblätter ist vorbei und im Garten ist plötzlich ein neues  Blumenbeet, voll weißer Blüten  entstanden. Der Bärlauch blüht in voller Pracht!

Wenn der Wind darüber streicht oder man die Blüten berührt, ist der Familienstamm -  das Allium gleich zu erkennen. Knoblauchduft liegt in der Luft!

 
So schön die Bärlauchblüten auch sind, in der Vase sind sie in geschlossenen Räumen kaum zu ertragen!


 
 
Aber, jetzt im Frühling ( vorausgesetzt, das Wetter spielt wieder einmal mit), lassen sich die geruchsintensiven Bärlauchblüten sehr gut als Blumenschmuck am Gartentisch genießen, denn da verflüchtigt sich der Duft.
 

 
Gemeinsam mit Hasenglöckchen und Maiglöckchenblättern ergibt sich eines dieser lieblichen Sträußchen, die so gut in den Mai und auch zum Muttertag passen.
 


 Jetzt  wäre  es  nur  zu schön, wenn  wir  uns  am  Wochenende zu  dem  kleinen, stark  duftenden Sträußchen auf  die Terrasse setzen könnten.
 
 
Meine Freitagsblumen verlinke ich  wieder  bei 
 Helga von Holunderblütchen 
 und  bei
  Nick von Floral Fridayfotos.
 
 
Bis bald,
Ingrid
 
 
 
 
 
 
 

Dienstag, 7. Mai 2019

Italien mit Hund

Kurzfristig  haben wir uns  entschlossen,  anlässlich  des  vergangen Feiertages  ein langes Wochenende mit  Hund  in  Italien zu  verbringen. Schließlich  sollte  unser  italienischer Wasserhund  auch  einmal das  Land  und Meer  kennen  lernen, von dem seine Rasse  abstammt.
 

 
 
Nachdem  die  Badesaison an der oberen Adria noch  nicht angelaufen  ist,  war  es  gar  nicht  so  leicht,   ein geöffnetes, passendes und hundefreundliches  Hotel zu finden.
 
Der Hundestrand  und  der Ort sollten fußläufig gut  erreichbar  sein!
 
In Caorle  sind  wir  fündig geworden  und  waren  sehr positiv  überrascht,  wie  hundefreundlich  wir  empfangen wurden und  wie  unkompliziert es ablief.


 
 
Wie  gesagt, es  war  absolute Vorsaison  und  dass sich  niemand  für  die Hundepapiere  oder  den Impfpass interessiert hat, erwähne ich nur  am  Rande, ebenso wie  die Tatsache, dass der Hundestrand  noch  gar  nicht geöffnet hatte.


 
 
Eine  äußerst  freundliche und  bemühte   Rezeptionistin  hat  dann  in  Erfahrung  gebracht,  dass  unser Hund  an den  "normalen" Strand  darf, aber  er   sollte  nur  nicht  frei  zwischen  den
Liegen laufen!  Was  wir  als  selbstverständlich  angesehen  haben, aus Rücksicht  auf  andere Strandgäste.
 


 
 
So  stand  entspannten Urlaubstagen  nichts im Wege und  wir  und Bellino  haben  den Aufenthalt  am Meer, bei frühlingshaften Temperaturen  sehr  genossen.
 
 
 
 
 Weil es  wettermäßig  nicht nur Strandtage  waren, die  wir in Italien verbrachten, sind  wir  auf Empfehlung der  netten  Rezeptionistin mit  dem Zug  nach  Venedig  gefahren. Ebenfalls  eine  einfache und  unkomplizierte Angelegenheit  und  auch  wiederum  mit  Hund kein Problem.



 
In Venedig  waren viele Besucher unterwegs, aber  es  war  noch  lange  nicht  so  viel los wie  im Sommer und  für uns  alle  recht angenehm.
 



 
 
Sogar  ein Lagotto Romagnolo  Hundemädchen  aus Amerika  haben wir  getroffen.
 
 
 
 

 
Ein wenig  enttäuscht  war  Bellino  hier am  Marcusplatz, denn  von den  angekündigten Tauben  war  nichts  zu  sehen.

 
 
Nach  einem    aufregenden  Tag  in  der  tollen Stadt,   sind  wir  mit dem Zug  ganz  entspannt in  unser  Urlaubsdomizil  zurück  gefahren.
 
 
 
 
Auch im Urlaubsort  gab  es  viele  schöne Spazierwege für  Hunde
 

 
 
und  natürlich  immer  wieder den Strand.
 

 
 
Strandurlaub am Meer  kann  auch für  einen Wasserhund  ganz  schön anstrengend sein !  
 
 
 
 
 
Abschließend  kann  ich sagen, dass  wir  sehr angenehme Urlaubstage  hatten und  dass  die  kühlere Vorsaison  der optimale Reisezeitpunkt war.  
 
 
 
Bis bald,
Ingrid

Dienstag, 30. April 2019

12 tel Blick April 2019

Heute habe ich es  wieder einmal geschafft, mein Foto für den
12 tel Blick, pünktlich am letzten Tag des Monats zu fotografieren.
 
 


 

Dafür bin ich in der Mittagspause, gut ausgerüstet mit Gummistiefeln und Regenschirm, durch den regennassen Garten, zu meinem ausgewählten Motiv gegangen und war erstaunt wie frisch und  grün es ausgesehen hat.
 
 
 
 
Der aktuelle Landregen wäscht nicht nur den Staub der trockenen letzten Wochen fort, nein er lässt das Grün des Rasens und das der Blätter an den   Bäumen und Pflanzen richtig kräftig leuchten.
 
 
 
 
 
Meinen 12 tel Blick verlinke ich wieder  bei  Eva von verfuchstundzugenäht!
 
 
Ich wünsche euch  einen guten Start in  den Mai, da  freue  ich  mich  schon  auf  den  12 tel Blick, denn  dann blühen   ganz  viele  Allium in meinem Garten!
 
 
Bis bald,
Ingrid
 
 
 
 

Montag, 29. April 2019

Rhabarberzeit

Der Rhabarber wächst heuer  besonders gut und ich  habe  einige Stangen  geschenkt bekommen.
 
 Da wollte ich  doch  gleich  einmal  einen Kuchen  damit  backen.
 
Mein  Standardrezept  für Blechkuchen  ist  mir  dafür ideal erschienen und  so habe ich es  einfach  versucht.
 
 
 
 
 
Die Zubereitung des Teiges  ist  recht  einfach:
 
200g Zucker
5 Eidotter
1 Vanillezucker
125 ml Öl
125 ml Wasser  schaumig  schlagen
 
 
200g glattes Mehl
1 Backpulver dazu mischen
 
 
5 Eiklar - Schnee vorsichtig unterheben.
 
 
 
 
 
Den Teig  auf  ein  befettetes und  bemehltes Backblech streichen  und  mit ca. 400 g geschnittenen
Rhabarberstangen  belegen und mit Mandelsplittern  bestreuen.
 
 
 
 
 
 
Bei 175 Grad  und  Umluft  ca. 40 backen.
 
 
 
 
Die Rhabarberschnitten  werden  wunderbar flaumig und  schmecken bestreut mit Staubzucker ausgezeichnet.
 
 


 
 
Ich  wünsche  euch  einen  guten Start in  den  Montag in dieser kurzen Woche!
 
 
Bis bald,
Ingrid