Sonntag, 23. Oktober 2016

Kürbisse

sind  nicht  nur  zur Dekoration  da, sondern  vor allem  auch  zum  Kochen und zum Backen.
Besonders  gerne mag  ich  den Hokkaidokürbis  und  davon  konnte  ich  heuer  einige schön ausgereifte Exemplare ernten.
Er schmeckt  gut und  vor  allem  finde  ich  es sehr  praktisch, dass man  die  Schale  mitverwenden kann.



Das Rezept für die  schmackhafte Kürbissuppe  muss   ich  nicht extra  erwähnen, weil  da  habt  ihr bestimmt  ein eigenes!




Ich  entferne  nur die  rauen Stelle  der  Schale, auf  der  der  Kürbis im Gartenbeet  lag. Von  den  Kernen  sammle und  trockene  ich   einige für  den  nächsten Frühling!

Der  Kürbis  lässt  sich  auch   für Kuchen  verwenden  und macht  ihn schön  saftig.





Zutaten: 4 Eier (Schnee schlagen), 150 g Staubzucker, 1 Vanillezucker, 120 ml Öl, 120 ml Wasser
               100g geriebenen Kürbis, 100 g geriebene Haselnüsse, 40 g Kakao, 150 g  glattes Mehl,
                1/2 Päckchen Backpulver


               Dotter mit Zucker, Öl, Wasser, Vanillezucker, Kakao und Nüsse schaumig rühren.
               Kürbis und Mehl mit versiebtem Backpulver  leicht  unterrühren, Eischnee  unterheben und 
               auf  dem Backblech bei  175 Grad backen.


               Noch heiß  mit  einer Ausstechform  Kürbisse ausstechen und auskühlen lassen.
               Mit weißer Zuckerschrift ( Schokoladegeschmack) verzieren.





 
Herbstzeit ist Kürbiszeit !
 
 
Bis bald,
Ingrid
 
 

Kommentare:

  1. Liebe Ingrid!
    Da kann ich echt nur erstmal schreiben: Yummy yummy ☺
    Das sieht ja alles super lecker aus.
    Kürbisse sind weissgott richtige Gutelaunebringer stelle ich immer wieder fest. Egal ob als Deko, oder als verfüherischer Leckerbissen.
    Lass es dir gut gehen!
    Susanne

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Ingrid,
    die Schokokürbisse sind der Hit, ich glaub ich brauch auch so einen Ausstecher, auf jeden Fall gefallen die mir sehr, toll geworden aber ob ich das mit dem Stift hinbekomme?
    Ich liebe Kürbis, egal wie ob süß oder salzig.
    Alles Liebe von Tatjana

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Ingrid,
    eine reiche Ernte ist einfach was Tolles!!!!
    Ich liebe Kürbissuppe und bin glücklich, wenn ich einen sie essen kann....
    Deine Backkürbisse sehen ja richtig wonnig aus, vielen Dank für dein Rezept
    und die nette Präsentation und den schönen Post!
    Ganz herzliche Grüße zu dir und nach Oberösterreich :)
    von Monika*

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Ingrid.
    das klingt nicht nur gut, das sieht auch wirklich so aus.
    Rezept wird gespeichert. Erst muss ich meine restliche Äpfel noch verabeiten.

    glg Nicole

    AntwortenLöschen
  5. ...ach so einen kleinen Kürbiskuchen könntest du mir gerne mal rüber reichen, liebe Ingrid,
    der wäre jetzt ein leckerer Nachtisch...Kürbis gab es eben bei mir auch in der Gemüsequiche, auch sehr lecker...

    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  6. Mhmmm, die Küchlein sehen ja lecker aus! Deine Suppe und deine Kürbisse auch! Hokkaido ist ja mein Liebling, den könnte ich permanent essen! :-)
    Vielen Dank für das Rezept, liebe Ingrid, das probiere ich mal aus, der Junior wünscht sich sowieso mal einen Kürbiskuchen. :-)

    Ganz liebe Grüße
    Biggi

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Ingrid,
    ist doch toll,was man alles aus Kürbissen zaubern kann!
    Der Kuchen sieht ja auch oberlecker aus!
    Einen gemütlichen Abend wünscht dir
    Kristin

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Ingrid,
    gerade heute habe ich wieder einen großen Topf Kürbissuppe gemacht.
    Ich liebe sie...
    Kuchen habe ich noch keinen mit Kürbis gebacken, aber ich probiere es mal aus.
    Ganz liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Ingrid,
    Kürbiskuchen mag ich auch total gerne. Du hast recht, die sind besonders saftig. Hast du schon einmal Spinatkuchen gemacht? Bei Astrid am Blog gibt es ein Rezept und der war so lecker! Hätte ich nie gedacht.
    Liebe Grüße
    Daniela.

    AntwortenLöschen
  10. Wie liebevoll! Das schmeckt alles sehr lecker. Mit dem Geschirr habe ich damals auch geliebäugelt, als es herauskam. Doch die Schränke - sie sind sooo voll!

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Ingrid,
    deine kleinen Kürbisküchlein sehen nicht nur lecker, sondern auch total entzückend aus. Im Kuchen kann ich mir schon vorstellen, den Kürbis.
    Aber ansonsten muss ich gestehen, schmeckt mir Kürbis nur in einer einzigen Form: Nämlich als Suppe. Und da mag ich auch den Hokkaido am liebsten dafür.
    Das mit den Kernen werde ich heuer auch machen (von den Zierkürbissen) - mal sehen, ob ich mich nächstes Jahr auch über eine schöne Kürbisernte freuen kann.

    Liebe Grüße
    Hilda

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Ingrid,
    was für eine schöne Kürbispost! Etwas für`s Auge und dazu noch was für den Bauch! Herrlich! Ich liebe es auch mit Kürbis zu kochen! Genial das dies so in Mode gekommen ist! Bei uns wurden früher nur Kürbis für die Schweine gebraucht! Zum Glück hat sich das geändert! Dank den vielen essbaren Sorten! :-))))
    Herzensgrüassli
    Yvonne

    AntwortenLöschen

Es freut mich sehr, dass Du Dir Zeit genommen hast
hier einen Kommentar zu hinterlassen!

Danke
Ingrid