Dienstag, 15. März 2016

DIY - Betoneier - Osterdekoration

Wie man  die Betoneier  macht  habe  ich  euch  hier  schon  gezeigt und  weil  der  Post  so  beliebt  war, zeige  ich  euch  die  Eier  und ihre  Herstellung  noch  einmal.




Man  benötigt leere  Eierschalen,  1 Becher Zement, 2 Becher Sand, Wasser, ein Gefäß zum Betonmischen,  einen Gefrierbeutel, 1 Schere,  eine  Halterung  zum Trocknen  der Eier ( z.B. Eierkarton),
für empfindliche Hände eventuell Einweghandschuhe.

Aus dem Zement und Sand mit Wasser einen  dickflüssigen Brei   mischen  und in  einen Gefrierbeutel füllen, eine kleine Spitze abschneiden,  den Beton in die vorbereiteten Eier füllen und gut  rütteln um Lufteinschlüsse zu vermeiden.  Die Eier ca. 2 Tage trocknen lassen, dann  die  Schale entfernen.




Tipp: die  Eier nicht auf  der Ober- und Unterseite öffnen  und  ausblasen, sondern  auf  einer  Seite ein  größeres Loch  machen, das  Ei  auslaufen lassen (Rührei) und  auswaschen und  hier  den Beton einfüllen.


Vorteil:  die Betoneier bekommen  so zwei  schöne  Spitzen und  die  etwas  unregelmäßige  "Füllstelle"   ist  später die Liegefläche im  Osternest.



 
 
 


Die Betoneier  eignen  sich   gut  für  draußen  und  dürfen auch  nass werden.
 

 



Bei mir  stehen sie  neben  der  Garage und  sind  ein Teil  meiner  österlichen Außendekoration im Eingangsbereich.
 
 
 
 
Ich  hoffe,  ihr  habt  Lust bekommen auch  ein  paar  Betoneier zu  gießen, es  ist  wirklich einfach und man  hat  viele Jahre  Freude  damit.


Bis bald,
Ingrid


 

Kommentare:

  1. Liebe Ingrid,
    sehr schön deine Betoneier, eine tolle Idee und mir gefällt auch deine ganze Deko sehr gut.
    Hab einen schönen Tag
    herzlichst Tatjana

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen Ingrid
    Solche Betoneier sind wirklich eine tolle Sache. Meine warten immer noch auf ihren Bestimmungsort, aber du hast deine wunderschön verdekoriert. Dein Eingang mit dem alten Tisch gefällt mir sehr gut. Jetzt kann ja Ostern und vor allem der Frühling kommen.
    Ich wünsche dir einen schönen Tag.
    Liebe Grüsse Bernadette


    AntwortenLöschen
  3. Das muss ich auch probieren, denn bis jetzt hatte ich noch keine Idee wie man so schöne Spitzen hinbekommt. Jetzt gibt es in den nächsten Tagen halt öfter mal Rühreier zum essen, aber dieses Opfer bringe ich gerne :-)

    LG Lis

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Ingrid!
    Das ist ein tolles DIY und ich werde es mir merken für's nächste Jahr.
    Dann kann ich mich hoffentlich im Eigenheim auch im Aussenbereich etwas dekotechnisch austoben.
    Es sieht bei dir jedenfalls so wunderschön geschmückt aus und deine Gäste/Besucher fühlen sich sofort herzlich empfangen.
    Viele liebe Grüße SUSANNE

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Ingrid,
    ich find deine Betoneier richtig schick und hatte sie schon letztes Jahr bei dir bewundert!
    Danke für deine ausführliche Anleitung dazu!
    Vielleicht wag ich mich irgendwann doch mal an Beton.
    Einen schönen Tag wünscht dir
    Kristin

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Ingrid,
    das scheint ja wirklich nicht schwer zu sein. Wenn ich jetzt aber noch sage, ich brauche Beton, bekommt Jürgen eine Krise (derzeit steht literweise Seife zu Hause)
    Deine Deko ist wirklich wunderschön
    Liebe Grüße
    Bettina

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Ingrid
    Das sollte ich schaffen - deine Anleitung ist super! Danke dir dafür und dein Eingang sieht so einladend aus - ich bin sicher, da hüpft kein Hase vorbei ohne dass er nicht ein paar süsse Ueberraschungen liegen lässt!
    Herzlichst Rita

    AntwortenLöschen
  8. So klasse die Einer...wunderbar.
    Auch deine Osterdeko einfach toll!
    Vielelicht versuch ich es auch mal mit den Eiern. ;-)

    Grüessli
    Julia

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Ingrid,
    deine Betoneier sind wunderschön. Der Tipp, die Eier seitlich zu öffnen und zu befüllen ist echt genial. Vielleicht schaffe ich es doch noch mal, mal ein bisschen mit Beton rumwerkeln.

    Deine Deko ist überhaupt so schön. Ich schaue ja regelmäßig bei dir vorbei, auch wenn ich momentan kaum zum kommentieren komme.

    Liebe Grüße
    Hilda

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Ingrid!
    Ich habe dieses Jahr auch zum ersten mal Betoneier gemacht, aber irgendwie ist mir die Mischung nicht so toll gelungen. Sie sind etwas bröselig geworden. Aber für draußen reichen sie und nächstes Jahr gibts einen neuen Versuch.
    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Ingrid!
    Schön sind die Eier geworden, und überhaupt ist Deine ganze Deko herrlich frühlingsfrisch. Ich selber hab im Moment keine Lust mit Beton was zu machen, daher geniesse ich einfach die vielen Werke, die es auf den Blogs zu bewundern gibt.
    Sag, was wächst da Schönes in dem grossen Topf rechts vom Holztischchen? Sind das Narzissen?
    Herzliche Grüsse,
    Nadia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nadia,
      im alten Zinktopf sind die Zwiebeln der Frühblüher vom letzten Jahr. Es wird eine bunte Mischung aus Tulpen, Mininarzissen, Hyazinthen - ich muss mich auch erst überraschen lassen, was kommt. Ich habe einige solche Einsiedetöpfe und Wannen aus Zink mit den alten Zwiebeln gefüllt.

      Liebe Grüße,
      Ingrid

      Löschen
  12. Liebe Ingrid,
    vielen Dank für diesen tollen Tipp! lust hätte ich schon, aber das wird wohl erst im nächsten Jahr klappen. Auf alle Fälle sehen deine Betoneier wunderschön aus.
    Liebe Grüße Andrea

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Ingrid,
    ich habe noch nie mit Beton gewerkelt aber diese Betoneier gefallen mir wirklich sehr. Ich glaube ich probier es doch mal aus. Danke für diese tolle Inspiration.
    Ganz liebe Grüße und einen schönen Abend,
    Christine

    AntwortenLöschen
  14. Ich denke, dieses Jahr werde ich mich mal dran wagen, es sieht so einfach aus und das Ergebnis ist klasse.
    Dir einen schönen Abend, liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  15. Deine Eier sehen echt klasse aus, und es ist gar nicht so schwer! Und dann noch soo schöne Fingernägel! ;) Mein Kater kullert alles runter, da hätte ich nur Löcher im Boden. Trotzdem werde ich mich ranwagen, ein Fensterbrett ist die einzige Stelle, die er nicht anrührt!

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Ingrid,
    wenn ich das so sehe, juckt es mich in den Fingern. Es wird ja schönes Wetter, da werde ich mich auch endlich mal ans Werk machen. Danke für die schönen Bilder und die Motivation.
    LG Grit

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Ingrid,

    ach ich steh ja nicht so auf Beton und wenn ich die ganze Schmadderei sehe, die ich nachher wieder aufräumen muss... da bin ich Tussi.
    Was ich allerdings total genial finde (und auch nur bei dir gesehen habe) ist die Art die Eier zu befüllen. Du kluger Kopf!

    Liebe Grüße aus Berlin
    Doreen

    AntwortenLöschen
  18. Die Betoneier sehen wirklich klasse aus! Für dieses Jahr lohnt es sich nicht mehr, mit der Osterdekoration anzufangen, denn es sind ja nur ein paar Tage und wir sind auch viel unterwegs. Aber für nächstens Jahr würde ich mir die Eier auch gerne machen, es scheint ja wirklich nicht schwer zu sein. Hoffentlich denke ich dann frühzeitig daran...
    Liebe Grüße, Monika

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Ingrid,
    Die Eier sind toll! Ich sag ja gerne, liebe Eier giessen, als welche selber legen, hihihi... Ich wünsche dir einen fröhlichen Tag Simone

    AntwortenLöschen
  20. na da hast du ja mal eine richtige Kleckserei veranstaltet ;D aber es hat sich gelohnt - die Betoneier sehen richtig schick aus und sind bestimmt auch noch in Jahren hübsch anzusehen. Sehen sicher auch cool aus, wenn man sie in den Garten legt und Moos dran wachsen lässt ;) hmmmm, gedanklich füll ich schon die Eier im Kühlschrank mit Beton :)
    Danke übrigens für das riiiiesen Wichtelpaket - du bist ja wahnsinnig. Ich bin schon ganz gespannt was drin ist :D
    <3 Martina

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Ingrid!
    Die Eier sind toll, das wäre noch eine schöne Idee für die Osterdeko. Zeitlich könnte ich das noch schaffen.
    LG - Margit

    AntwortenLöschen
  22. Uii, von dieser Idee habe ich bereits schon mal gehört. Doch, dass die Eier dann so gut werden, hätte ich nicht gedacht :O Habe generell mal vor etwas mit Zement/ Beton zu machen und da habe ich ja jetzt auch eine tolle Idee. Danke :)
    www.thisisallinmymind.blogspot.de

    AntwortenLöschen

Es freut mich sehr, dass Du Dir Zeit genommen hast
hier einen Kommentar zu hinterlassen!

Danke
Ingrid