Dienstag, 21. April 2015

Bari und Alberobello

Nachdem  unser  Schiff Venedig  verlassen hat  und  die  ganze  Nacht  entlang  der  italienischen Küste  gefahren  ist,  erreichen  wir  Bari in  Apulien.



Dort  wollten  wir  uns  aber  nicht  länger  aufhalten,  sondern  unser  Ziel  war  das  UNESCO Weltkulturerbe Alberobello.




Berühmt  ist  die  Stadt  für  ihre alten  Kegelbauten, die  sogenannten Trulli - Häuser  die in Trockenbauweise gebaut  sind.


 
 
Ca.  1000 dieser  Trulli sind  in der Gegend  von Alberobello  erhalten  und  die ältesten stammen  aus dem 14. Jahrhundert.
 
 
 
 
 
Die  Dächer  sind  teilweise  mit  verschieden  Verzierungen  und  Symbolen, heidnischen, christlichen und astrologischen Zeichen  versehen.
 
 


Gebaut  hat  man  die  Häuser  aus  den  aufeinandergeschichteten Steinen deswegen in  der  Trockenmauerbauweíse, um  der  Steuerpolitik  Neapels ein Schnippchen  zu schlagen. 




Bei  angekündigten Kontrollen  wurden  die Häuser einfach  schnell abgetragen und  für  die  nicht  vorhandenen Gebäude  mussten  keine Steuern  bezahlt  werden.




Heute  ist  Alberobello vor  allem  ein  großes  Freilichtmuseum  und  man  kann  einige  der Gebäude  auch  besichtigen.





Mit  einem  Blick auf  die  zahlreichen italienischen  Leckereien und auf  ein
"Mitbringsel" das  wir nicht  auf  das  Schiff  mitnehmen  konnten,
verabschiede   ich  mich  wieder von  diesem tollen  Ort.
 
 
 
 
Zurück in Bari haben  wir  uns  weiter  auf die  Kreuzfahrt   gemacht und  am  nächsten  Tag  in  Katakolon angelegt.
 
Ich  freue  mich,  wenn  ihr  mich  von  dort  aus  nach  Olympia begleiten wollt.
 
 
Bis bald,
Ingrid
 
 
Route: Östliches Mittelmeer
 
Venedig - Bari - Katakolon -  Santorin - Mykonos - Athen - Korfu - Dubrovnik - Venedig
 
 

Kommentare:

  1. Das ist schon eine eigentümliche Bauweise, aber wohnen hätte ich nicht drin wollen. Ich kannte das Dorf gar nicht und finde es schön dass es so gut erhalten ist

    LG Lis

    AntwortenLöschen
  2. Davon habe ich noch nie gehört!! Wieder etwas gelernt - dank Blogger! Deine Bilder sind phantastisch und die Geschichte dazu sowieso! Herrlich!
    Herzlichste Grüsse Rita

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Ingrid,

    wow sieht das toll aus, die Kegelbauten sind ja der Hit. Schade, dass du das Mitbringsel nicht mitnehmen konntest, aber dafür hast du schöne Bilder die dich immer dran erinnern.

    Danke, dass du uns wieder mitgenommen hast, einfach ein Traum.

    Ich wünsch dir einen wunderschönen Tag und bin schon gespannt wo du uns das nächste Mal mit hinnimmst ; o))

    GLG Mela

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Ingrid,
    ich bin total hingerissen! WOW!
    Das ist ja mal ein traumhaft schönes Städtchen. Wieso hab ich von dieser Stadt in Italien noch nie Bilder gesehen?
    Toll sind deine Fotos!
    Danke für diese wunderschönen Reiseberichte, Ingrid. Die lese ich so gerne und die Bilder tun so gut!

    Liebe Grüße
    Hilda

    AntwortenLöschen
  5. Oh, wie schön. Das ist ja ein ganz entzückender Ort.
    Mich würde es aber nerven, wenn ich öfter unser Haus abbauen und dann wieder aufbauen müsste. :D
    Aber jeder, wie er mag. :D

    Viele Grüße
    Margrit

    AntwortenLöschen
  6. schöne Bilder mit den Blumen in den Gässchen, wir waren im Februar einmal dort bei Regen, diese Bauten in der Stadt und außerhalb überall mitten in den Olivenhainen sind faszinierend!
    lg

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Ingrid,
    das ist einfach nur Wunderschön...ein Platz, welchen ich mir auch noch anschauen möchte.
    Ich finde diese Häuser faszinierend.
    Bei den Leckereien läuft mir das Wasser im Mund zusammen.
    Dir einen schönen Abend und ich freue mich auf die nächste Station,
    sonnige Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Ingrid,
    wow ist das schön. Die vielen Blumen und die weißen Häuser! Fantastisch!!! Oh, wie gerne wäre ich jetzt dort.
    Ganz liebe Grüße,
    Christine

    AntwortenLöschen
  9. Oh wie schön dieses Alberobello. Ein Ort wo ich mich gleich wohlfühlen würde. Es gibt so tolle Plätze auf dieser weiten Welt die einfach anders sind als was man von Zuhause kennt.
    Danke für die schönen Bilder.

    Grüessli
    Julia

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Ingrid
    schön Alberobello heute mal wieder zu sehen. Ich war vor ungefähr 25 Jahren schon mal dort. Allerdings im Oktober und habe es noch etwas anders im Kopf. Damals gab es noch nicht soviele Läden dort.Es ändert sich halt vieles in einem viertel Jahrhundert. So wie es jetzt aussieht erinnert es mich an Mijas in Andalusien. Ich glaube in der Nähe von Alberobello gibt es auch eine Tropfsteinhöhle.
    Vielen Dank das du uns auf deiner Reise mitnimmst.
    Lieben Gruß
    Heide

    AntwortenLöschen
  11. Hallo liebe Ingrid,

    wir haben mal so eine ähnliche Kreuzfahrt gemacht. Statt Griechenland (außer Katakolon - was nicht so viel geboten hat) waren wir in Istanbul und Ismir. Am Schönsten fand ich Dubrovnik. Wir hatte zwar 42°C im Schatten aber es war toll. Die Stadt an sich und auch die ganze Küste... Ach ja, das war ein schöner Urlaub. Danke für die Erinnerung daran...

    Liebe Grüße aus Berlin
    Doreen

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Ingrid,
    ooooh, ihr seid bei den Trullis gewesen! Als wir mit dem Schiff in Bari anlegten, haben wir uns blöderweise für die Stadtbesichtigung entschieden, weil wir zu den Trullis länger unterwegs gewesen wären - aber sie sind doch um einiges spannender!!!
    Liebste Rostrosengrüße von der Traude
    http://rostrose.blogspot.co.at/2015/04/uber-knallige-farben-einen.html

    AntwortenLöschen
  13. Trulli-häuser , wie schööööön :O) .....

    AntwortenLöschen

Es freut mich sehr, dass Du Dir Zeit genommen hast
hier einen Kommentar zu hinterlassen!

Danke
Ingrid