Samstag, 7. Februar 2015

Sachertorte Wiener Art


Zum Wochenende vielleicht noch  eine  Torte?

Heute  habe  ich  für  Euch  wieder eines meiner schnellen Lieblingsrezepte -


                                 Sachertorte Wiener Art


 

Zutaten: 130 g Butter, 130 g Couverture,  50 g Staubzucker, 1 Pkg. Vanillezucker,
              1 Prise Salz,  6 Eidotter, 6 Eiklar, 130 g glattes Mehl,
              180 g Kristallzucker       
 
            
Glasur:   400g Marillenmarmelade,  Schokoladenglasur (Fertigprodukt)
               Schlagobers zur Garnitur


Zubereitung:

Couverture im  Wasserbad  zergehen  und  abkühlen lassen, dann mit
Butter, Staubzucker, Vanillezucker, Salz vermischen  und  schaumig  rühren,
Eidotter  nach und nach dazugeben.

Backrohr auf 190° C vorheizen.

Eiklar mit Kristallzucker steif  schlagen.
Gesiebtes Mehl und Eischnee  vorsichtig  unterheben.

Den Boden einer Springform mit Backpapier auslegen und den Tortenrand mit Butter bestreichen sowie mit Mehl ausstreuen. Masse einfüllen, glatt streichen und im vorgeheizten Backrohr bei 190° C ca. 60 Minuten backen.


Die Torte  auf ein Kuchengitter stürzen und etwa 20 Minuten abkühlen lassen
und mit einem scharfen Messer waagrecht halbieren. Mit der Hälfte der  Marmelade  bestreichen und wieder zusammensetzen. Die restliche Marmelade erwärmen und  die  ganze  Torte  damit  bestreichen, trocknen lassen.

Die  Schokoladenglasur  nach Packungsanweisung erwärmen und  die  Torte  glasieren.

Die  Torte  lässt  sich  gut  am  Vortag backen und  im  Kühlschrank  aufbewahren.

Zur Sachertorte Wiener Art  Schlagobers servieren.




                                                      Gutes   Gelingen,


                                                              Ingrid


Und so sieht die  echte Sachertorte  aus   -  gebacken im Hotel Sacher in Wien.





 
 
 


Kommentare:

  1. Ich bin ja nicht so der Fan von Sachertorte, obwohl ich Schoki an und für sich sehr gerne mag. Bei den Torten bin ich eher der Frucht-liebhaber. Aussehn tut deine Torte aber sehr lecker und wenn ich ein Stückchen zum Kaffee dazu bekäme, würde ich mit Sicherheit nicht Nein sagen ;D
    Hab ein schönes Wochenende, und lass dir deine Torte schmecken.
    LG, Martina

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin auch nicht so der Sachertortenesser. Aber ich hatte schon mal das Original aus dem Hotel Sacher. Von einer Freundin geschickt. Den Kasten habe ich noch, darin bewahre ich meine Kakaotüten auf. Aber dass ich den Kuchen öfter haben müsste, kann ich nicht sagen. Ist ja Geschmackssache.
    Lass ihn dir schmecken.

    Viele Grüße
    Margrit

    AntwortenLöschen
  3. Es ist meine absolute Lieblingstorte . . . ich back sie einmal im Jahr, zu MEINEM Geburtstag - der Rest der Familie mag sie nämlich auch nicht . . . mein Rezept ist etwas anders und soll mind. 4 Tage ruhen und ziehen.
    Schönen Sonntag,
    Doris

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Ingrid,
    Sachertorte mag ich auch sehr gerne. Selbst
    gebacken hab ich noch nie eine. Aer das Rezept
    hört sich ja gar nicht so schwer an. Danke dafür.
    Lg Christiane

    AntwortenLöschen
  5. HAAALÖLLEE SCHNAAACKERLEEE
    alles okeee bei DIR,,????.ggggg
    mei so ah STÜCKAL hätts ma schoooo rüber schiaben können,,,ggggg
    i mog de ah soooo gern,,,
    mei am 24.. hatten ma wieda BLOGGATREFFEN bei der GITTIIIIIII.ggggg
    könntst nit kummaaaa des war volleeee scheeen EICH wieda zu sehn,,,, freu,,, freu,,,
    druck di gaaanz fest aus der FERNE
    und DANKE für deine immer sooo liaben WORTE
    bussale bis bald de BIRGIT

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Ingrid
    Ich liiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiebe Sachertorten. Leider esse ich viel zu wenig davon und hab selbst noch nie versucht eine zu backen. Aber ich hab schon gehört, von so wahnsinnigen, die sich die Torte von Wien in die Schweiz schicken lassen... :-)
    Danke für Rezept und auch für die leiben Zeilen bei mir.
    Herzlichst
    Gabriela

    AntwortenLöschen

Es freut mich sehr, dass Du Dir Zeit genommen hast
hier einen Kommentar zu hinterlassen!

Danke
Ingrid