Freitag, 9. Januar 2015

DIY - Hundepullover

Der  kleine  Puck  ist sehr  kälteempfindlich und  mag  Spaziergänge  bei  Wind  und  Kälte  nicht  besonders.

 Eigentlich  ist  er  ja  ein  Couchpotato wie  ihr hier  " klick "  schon   sehen  konntet.

Aber  dennoch  müssen  Gassirunden  sein  und  darum   hat  er  eine  große  Auswahl  selbstgestrickter Hundepullover die  ihn  warm  halten.






 Heute  ist  wieder  ein  neuer  dazugekommen  -  ein  dünner  Strickpullover  in  steingrau.

Das  Modell  habe  ich  mir  selbst  ausgedacht   und  es fängt  mit  dem  Halsbündchen  an (Nadelspiel),  dann   stricke  ich  den Vorderteil  und  den  Rückenteil an (Rundstricknadel).

Dafür  nehme  ich  von  den 40 Maschen  (für  diese  Größe)   des Halsbündchens 
15 Maschen  für  das  Vorderteil  und 25 Maschen  für das Rückenteil.
Beide  Teile getrennt stricken.
Bei  allen  Reihen  links  und  rechts  je  1 Masche  aufnehmen.
Dadurch  entstehen  2  Dreiecke über  die  ich  dann  in  Runden  weiterstricke
(es  bleiben  so  2  Armlöcher,   an  die  ich   mit  einem  Nadelspiel kleine  Ärmel anstricke).






Um  die  Hundeleine  anhängen  zu  können   stricke   ich  am  Rücken  ein kleines  Loch (für das  Brustgeschirr) und   ein Loch gleich  nach   dem Halsbündchen   (für das  Halsband).




Für  die  genaue  Rückenlänge und  die  Abnahmen  an  der  Bauchseite  sind  einige  Anproben  notwendig -  aber  dafür  ist  es  dann  ein  "maßgestricktes Modell".


Für  sehr  kalte  Tage  habe  ich  einen  Pullover  aus  Filzwolle  gestrickt   der   ist  dann schon  so  warm  wie  ein  Walkjanker!



Diese  Anleitung  verlinke  ich  jetzt  noch  bei 
 Simone  art.of.66 
wo es jeden  Freitag  viele  interessante DIY's zu  bewundern  gibt.


Bis bald,

Ingrid








Kommentare:

  1. Liebe Ingrid,
    das ist so niedlich! :-) Meine Katzen weigern sich leider standhaft, irgendetwas anzuziehen, sonst würde ich sie auch einkleiden. Schön, dass Puck so eine grosse Auswahl an Outfits hat! ;-)
    Einen schönen Freitag wünsche ich Dir und dann ein gemütliches, erholsames Wochenende.
    Alles Liebe,
    Nadia

    AntwortenLöschen
  2. Der Hundepullover ist toll geworden!
    Das wäre auch was für meine verfrorenen Whippets.

    Greetings & Love
    Ines

    AntwortenLöschen
  3. Oh ist das ein süsser Hundepullover. Es steht dem Puck ausgezeichnet. Doch wichtiger ist es hält ihn warm. :-)

    Liebe Grüsse
    Julia

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Ingrid,
    unser Tierarzt sagt, Hund brauchen keine Kleidung die haben ein Fell.
    Doch ich muss ehrlich sagen, ich würde das auch machen.
    Unser Hund früher wäre keinen Schritt gegangen mit so einen Pulli.
    Dein Hund ist wirklich sehr süß.
    Ich hätte auch gerne wieder einen Hund, doch mein Mann ist noch
    nicht bereit dafür.
    Wir hatten 18 Jahre lang einen kleinen Hund und eine Katze.
    Jetzt habe ich wieder eine Katze, so lieb ist sie.
    Liebe Grüße Ursula

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Ingrid,

    der Pullover ist total süß. Unser Chihuahua friert auch im Winter und braucht auch immer ein Mäntelchen.
    Alles Liebe,
    Christine

    AntwortenLöschen
  6. Neeeee, wie süß ist das denn *hihi*
    und liebe Ingrid " der kleine Puck " hört sich schon so knuffig an.
    Na, so schön bestrickt muss er aber auch lieber raus gehen :-)
    gaaaanz <3liche Grüße von mir zu dir (und Puck) :O)

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Ingrid!
    Die schauen ja echt FESCH aus, die Hundejackerln. Besonders das gestreifte/gefilzte gefällt mir total gut.

    Liebe Grüße
    Hilda

    AntwortenLöschen

Es freut mich sehr, dass Du Dir Zeit genommen hast
hier einen Kommentar zu hinterlassen!

Danke
Ingrid